Frauenkleider in Männerhosen – Bäckers Fetisch

Tja, Matthias, nun bist du schon ein drittes Mal Antagonist meiner reizenden kurzweiligen Asi Prosa. Aber du wolltest es ja so und so.

Das Anti Aging Ding is nämlich, der Matthes fragte mich eben ob meine Beine rasiert wären und ich schaute in seine gütigen Augen mit einem Blick aus Cheyenne Pfeffer und gefrorenem Kohlendioxid.

Ich…Beine rasieren…da müßte ein Dienstag über einen ungeraden Samstag in einem Schaltjahr herfallen, bevor ich überhaupt etwas anderes trimme, als meine Nasenhaare.

Diesen Dialog auf die Generation Großvater gespiegelt…

Mein Opa der Jupp, eigentlich Josef Maria, sitzt in seiner Stammlokalität beim Frühshoppen mit einem Gedeck unter der Nase und der Müllers Piter sacht „Jupp, häss disch widar mol de Bin rassäd?

Und alle so „Doppelkorn“

Wüßte mein Opa, dass sich heutzutage nicht nur Männer, Bein, Bäuche, Rücken, Eier, Schwänze, Arme rasieren, sondern auch noch Falten, Hühneraugen oder Lidschatten auftragen, neben gefärbten Fingernägeln und Lipp Gloss, der hätte ne Pocket Gaskammer erfunden für eingewachsene Zehennägel.

Bei dieser ganzen verschwuchtelten Influenza, wird ja jeder halbe Kerl zu einem ganzen Hähnchen, oder um es mit Matthes Worten zu beschreiben:

Minirock und Overknees

Aber doch bitte nicht bei einem unrasierten Beinhaar einer Frau, dann doch lieber rasierte Männerbeine, oder kastrierte Henascheine, oder prekäre Sängerseile oder lieber doch inglish Silvermuschi Schnitt, mit gebürstetem Haupthaar, zwischen Sackhaar und Schließmuskelreizung.

 

Kommen wir zu das Fazit

Auch Frauen wären schöne Männer und Männer wären schöne Frauen und dafür gibt’s ja leider keine Zuchthäuser mehr, hätte jetzt mein Opa gedacht, aber der ist ja leider über der Ostsee verstreut und teilt sich das Meer mit Zwittern, Nacktschnecken und Hammerhaien und braucht sich über die Behaarung keine Sorgen machen.

Im Meer ist alles nativ shaved, bis ihr das Meerwasser mit eurem natur Teppichpulli leersauft und euch dann über den Brack Gestank echauffiert.

Bleibt mal locker Männerfrauen, Frauenmänner und Einhörner und freut euch, das Opa nicht mehr verweilt. Dann nämlich, wäre euch das letzte Abendmahl, pelzig aufgestoßen.

 

geehrt

kopfgrippe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.