Ich liebe Dich, nicht mehr! – Teil 1

Der Moment, als du deinen Gefühlen keinen Raum und keine Zeit mehr schenkst, wenn du es auf die Straße schreien oder dir n Tattoo an die Stirn tackern möchtest, ist wohl mit der ehrlichste der zwischenmenschlichen Geschichte: Ich, liebe, Dich! 3 Worte die alle Hormone ins Regenbogenland schießen. Je tiefer und persönlicher ausgesprochen, schreien sie umsomehr … Ich liebe Dich, nicht mehr! – Teil 1 weiterlesen

“Im Anzug bin ich hübscher“, sagt Mama

Der Mensch ist schon eine merkwürdige Spezies. Neben der [psychologie heute] und nem' [Käseblatt] <käseblatt> lese ich dauernd was von Entschleunigung, inneren Werten, Nachhaltigkeit, Lebenssinn, nur um in der nächsten Emnid Umfrage zu erfahren, warum ich so häßlich unterbezahlt bin. Wir neigen sehr gerne zur Dramaqueen im Gewandt des Staubsaugervertreters. Wobei Anzüge schon der heiße Draht … “Im Anzug bin ich hübscher“, sagt Mama weiterlesen

ESC 2015 – Angela Merkel 0 Points – Gaza brennt

Seine Name war Mohamed, der Gepriesene. Er war ein fröhliches Kind, spielte mit seinen Brüdern gerne mit abgefahrenen Autoreifen oder selbstgebasteltem Spielzeug. Wasser war immer knapp und weit entfernt, er holte es gerne. Seine Eltern waren so stolz, wie jeder nur auf sein Kind sein kann. Gerade sitzt er mit Fahroud und Mahoud auf der … ESC 2015 – Angela Merkel 0 Points – Gaza brennt weiterlesen

wenn nur noch Schmerz bleibt…. (Essay)

"bitte Bleib, bitte, bitte", sie sank zusammen, sie brach sich keinen Wirbel, aber ihr Herz brach in einzelne Wirbel, die sich über den dunklen Asphalt verteilten, wie Fasern einer undurchsichtigen Flüssigkeit, die festklebten wie ein Tremor Schmerz, welcher sich filigran wie ein Spinnennetz durch ihre Arterie pumpte und sie erfror in diesem Moment an Liebe. … wenn nur noch Schmerz bleibt…. (Essay) weiterlesen

Die große Verschwulung – Part 2

Aktuell erfolgen während der Umwandlung vom Hetero zum Metro zum Schwulen, investigative Minesweeperaktionen der Gutmenschen und Moralaposteln. Jüngstes Opfer des Gendermainstreams ist eine Redakteurin der Zeitung Westfalenblatt, die in ihrem Ratgeber 'Guter Rat am Sonntag' einem Familienvater half der unsicher war, ob er seine 2 kleinen Knirpse (6 und 8 jährige Mädels) auf die Hochzeit seines … Die große Verschwulung – Part 2 weiterlesen

Selbstbefriedigung Part 1 – das letzte Tabu von Dr. Kopfgrippe erklärt

Drauf gekommen bin ich über die neueste Bravo, die ich die Tage in Händen hielt und wirklich rein zufällig auf Seite Dr. Sommer Team gelandet. Dort schreibt Thomas D aus E an der H. Liebes XY Team, seit meinem letzten SB, habe ich das Gefühl mein Penis wurde kleiner? Und ich denke, ich bin einem … Selbstbefriedigung Part 1 – das letzte Tabu von Dr. Kopfgrippe erklärt weiterlesen

Bernsteinzimmer (Lyrik/Prosa)

Halte mich fest du Sau, ich will dich spüren in dir Schließe mich ein wie Tau, ich will mich ertränken auf dir Schlage mich fest du Schwein, ich kann ohne dich Fessel mich dir ans Bein, nur so kann ich sein ohne dich Werfe mich aus dir raus, wenn du nicht mehr dich willst Benutze … Bernsteinzimmer (Lyrik/Prosa) weiterlesen

Ist das eigentlich noch (l)egal du (f)otze

konnnte, wolltes du gestern? Nein gestern, gestern war Rab! wie Rab? wieiwie Rab, vorgestern die Tasche? welche ach die mit dem Pro 7, wer du? Putin Assi der Arsch und was? Auch der Zwillingstürmen? ja, Feier Ballermann von vorgestern, Handtuch Liege geile Chica? dei Mudda? Alter mit der Mutter und der Tochter wo, gestern, im … Ist das eigentlich noch (l)egal du (f)otze weiterlesen

Ich liebe Sex!

Tatsächlich werde ich jetzt die ein Order andere Lady zu gedanklichen geflügelten Wörtern treiben. Dies ist aber, Frau möge mir glauben, weder meine Schreibintension, noch eine Suggestion, noch ein Wunsch nach körperlicher Transpiration. Es ist nur die nie veränderte Libido eines treuen alten geilen Sackes. Jedoch wurden für den Zustand -> guter Liebhaber, viele Kerben … Ich liebe Sex! weiterlesen

Familienfeste und andere Mordanschläge – ungeschönte Wahrheit

Jetzt mal nur unter uns, Familienfeste sind doch schlimmer als ein Jahr bei den Mansons im Keller, da ist das Ende wenigstens unterirdisch. "Mensch Junge, bist du aber groß geworden" und ich warte nur darauf, das sie jetzt einem vor der Zerstörung Roms's geborenem alten dicken Mann mit einem frisch bespuckten Taschentuch die Wange abwischt, weil … Familienfeste und andere Mordanschläge – ungeschönte Wahrheit weiterlesen

Ich glaub‘ ich werde sterben – Mimosen um High Noon

Hust,Hust,Räusper,Aua,Hust,Tennisball im Hals, Jammer, Klag, Schimpf, Jammer, Schlaf, Schwitz, Blitz, Schnitz dir ein Loch ins Bein kopfgrippe und pfeif dadurch "Lapaloma oh weh". Gestern noch dicke Fresse, heute dicker Hals. Die Nacht war wie ein unendlich währender Alptraum und zum ersten Mal wachte ich im Bett an einer Stelle auf, wo ich vorher noch nie … Ich glaub‘ ich werde sterben – Mimosen um High Noon weiterlesen

Als du gingst und ich bei dir blieb (Lyrik/Prosa)

Es was so dieser Abend, dieser langweilige Abend an einem Vorsommertag, Dienstag,Mittwoch,Donnerstag,Montag oder Freitag bis “Schluss“ und ich sagte “Nein“ und du sagtest wieder “Nein“ und ich weinte auf meine Seele und du weintest schmierig unter meine glatten Schuhe aufs Parkett der ersten Liebesbriefe. “Ich geh, endgültig“ und ich fragte hochbegabt “Entgültig?“ und du sagtest … Als du gingst und ich bei dir blieb (Lyrik/Prosa) weiterlesen

Music was my First Love, and it would be James Last

Meine musikalische Früherziehung setzte sich aus Elektro, Klassik und Chanson zusammen. Im speziellen, Elektro (Jarre, Vollenweider, Kitaro), Klassik (alles von Mutter + Karajan = Beethoven, Mozart), Chanson (Adamo, Mey). Was dazu führte, dass ich fast nur deutsche Singer Songwriter und Jazz höre, Spaß. Wenn ich Feier, am liebsten auf Elektro Trance, der Klassik bin immer noch, … Music was my First Love, and it would be James Last weiterlesen

Amoklauf: Wenn Kettensägenmasaker_0815 im „Waren Leben“ ein Milchbrötchen ist

Yes, schon wieder einen verbal abgeledert, die kleine Kackbratze war im Weg und Zack, Headshoot ins Knie. Was steht der mir auch im Weg. Mein Name im Netz: B4dA$$23x. Meine Profession im Netz: Menschen verarschen und demütigen Meine eXistenZ im wahren Leben: Blumen gießen bei der Nachbarin und manchmal frech ohne "Guten" grüßen. Mein Name … Amoklauf: Wenn Kettensägenmasaker_0815 im „Waren Leben“ ein Milchbrötchen ist weiterlesen

Die großdeutsche Verschwulung 2015

In Wien werden jetzt zu Testzwecken schwule Ampelmännchen eingeführt und 2 Jährigen erklärt, dass das Popoloch nicht nur zum kacken ist. Als ich Ende der 80er mit meinen Homies meine Hood unsicher machte und jeder alleine vom Outfit wie ein Ladyboy wirkte, gab es dieses Selbstverständnis. Wir waren keine Inzucht Dörfler, wir saßen chicki im … Die großdeutsche Verschwulung 2015 weiterlesen

Ich bin die Stasi, ein Denunziant, ich hasse dich!

Das Leben ist wie eine Stilblüte ohne festgelegten Wert. Jeder macht sich einen Spaß aus dem was ihm geschenkt wird oder nicht. Ist beim Ersten "nach der 10 Chemo Schluss", hat der Nachbar was gegen dein Fernsehprogramm und baut sich Flutlichtstrahler auf das gepflegte Grün. Die Übergänge zwischen Liebe und Hass sind fließend und der … Ich bin die Stasi, ein Denunziant, ich hasse dich! weiterlesen

Ich las dich Los

Erst gestern sah ich dich dort, dort wo du noch nie standest. Dort, in deinem Schatten und nicht mehr in Meinem. Dein Schatten ging und du bliebst im nächsten Schatten. Es war nicht Meiner; es war Seiner. Sein Schatten war größer, war dunkler, war kühler und er war da, als meine Sonne meinen Schatten abregnete. … Ich las dich Los weiterlesen

ich liebe dich…

du bist für mich das, was ich für mich bin. Du bist geliebt, weil du du bist. Weil du mich kennst, weil du mich läßt, ich zu sein und trotzdem hier zu bleib'n. du bist für mich das, was du für mich bist. Ich bin beliebt, weil du es für mich nicht bist, weil du … ich liebe dich… weiterlesen

Ich liebe Dich, Kannibale!

von Tellern und Rändern Die Liebe ist so ein bitterböser Zerrspiegel der Realität. Im Zustand des, 'seine gelben Tobako Zähne sind so mega Vintage', glaubt jeder diesem durchgeschwitzten veganem Alter Ego - Alles. Man möchte es auffressen, diese Haut auf links ziehen und sich im Sud der eitrigen Verliebtseinspocken in Fötushaltung wärmen. Die Pulsadern durch … Ich liebe Dich, Kannibale! weiterlesen

Wenn kleine downgegradete Judaskinder Fremdficken!

Ich werde ja häufiger gefragt, wieso ich so geworden bin wie ich bin. Und da könnte ich jetzt Bukowski, Darwin, Lang Lang oder Kinski zitieren, oder einfach an einem lebendigen Beispiel zeigen, warum meine liebevolle Gutmütigkeit ausgenutzt wird und warum ich zum ersten mal von einer Tucke mit abgeknickter Vase betrogen wurde. Eure Kopfgrippe ist … Wenn kleine downgegradete Judaskinder Fremdficken! weiterlesen