„Der Islam gehört zu Deutschland“ aka „dies ist nicht mehr mein Land“

Wenn man eins von Ramstein oder Udo Jürgens lernen könnte, dann perfektes Deutsch Inder indigenen richtigen Zeitzone, perfekt dekliniert und konjugiert.

„Mein Land“ und „Deinetwegen“ sprechen die Sprache des Germanisten und des freischaffenden Kosmopoliten. Wo der tumpe Mob gerne Jürgens in die Schlagerfuzziecke verrohrtet, freut sich Glatzenadi über die Ausweisung durch Ramstein und verkennt die Botschaft hinter der Botschaft.

Sehr wohl kann ich, nach jahrelanger Arbeit im sozialpädagogischen Sektor in diversen Schulsystemen, Grundschule (klassisch, Montessori), Kindergärten und durch vielfältige Arbeiten mit Schülern verschiedener weiterführender Schulen und den Gesprächen mit Schulleitern (Rektoren) eins verlauten:

„Integration ist nicht gescheitert“

< Sie gab es nie >

Kurzer Augenblick des verdauens…..ohmmmohhmmm

Grundsätzlich befinde ich mich immer journalistisch auf der Solutionebene und bin auch nur ein Proxy der Minderheiten. Aber beim Thema Migration, bezogen auf bestimmte Kulturkreise (Japaner, Russen, Albaner, Kurden, Nord-Ost-West-Südafrika, Türken, fast der gesamte arabische Raum..) habe ich kein Kärtchen für die Vegane SizeZero Gutmenschen Front.

Abhängig vom Bildungsstand, der Prägung, den Erfahrungen kann und wird es keine  Integration geben oder schlimmer…bestimmte Völkerstämme die hier Zuflucht suchen höhlen das Sozialsystem aus, zerstören die Wertegemeinschaft und hassen unser schönes schönes schönes Chemtrailland,

gut,

also wenn der Altnazi Falschparker aufschreibt, die verblödete deutsche Jugend für unsere Omis und Opis im Bus nicht mehr aufstehen, weil sie durch ihr Handy hirngeschädigt sind oder die Schützen besoffen in den Rinnstein kotzen, ist das jetzt für die Assylantenschwemme auch nicht gerade das perfekte Deutsch.

Aber wir können die ja auch nicht 24/7 mit Schwarzbraun ist die Haselnuss beschallen, oder?

Und der einzige Grund warum die Haselnuss so eine Gewichtung hat in unserer herzlosen, kalten, unzivilisierten Welt ist ihre Farbe die aus Kreide gefressen den Alltag der Handtuch auf Liegenbetreuer widerspiegelt.

Dieses Land war ist und wird seit dem Schein Nürnberger Prozess, Naziesk, tiefbraun und tiefschwarz bleiben und seien wir doch mal ehrlich: alles was so anders aussieht als wir, außer es ist wunderschön und hat große Titten, war doch schon immer FU und against Schengenabkommen.

So kommen wir zum Schluss dieser wirren, in sich inkohärenten Worte eines durch die asoziale Wertegemeinschaft gezeichneten Individuums und verbleiben mit dem allwissenden Satz, der die aktuelle Situation metaphorisch, tiefenpsychologisch, kafkaesk und freigeistig perfekt symbiotisch verbindet:

“ ’sch hab‘ ne Swiebel auf’m Koff isch b’n Dönar ‚

Geehrt

Kopfgrippe

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “„Der Islam gehört zu Deutschland“ aka „dies ist nicht mehr mein Land“

  1. Integration ist ja auch völlig falsch angefasst worden. Anstatt zu ghettoisieren, sollte man Emigranten zu den Normal- Bürgern setzen. Denn „Türken“ verhalten sich zu „Türken“ anders als zu „Deutschen“.
    In unserem Haus (20 Parteien) leben 2 Emigranten- Familien, die sind zwar erst einmal unter sich, doch vielleicht tauen die ja bald auf. Höflich sind sie im Hausflur.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.