Dein Herz schlägt schneller als meins

„Ich liebe dich nicht mehr“

Du fällst, zerbrichst, erbrichst dich in diesen dunklen Raum. Du siehst nichts mehr außer die Kreidetafel, wo ein fetter häßlicher Schwammkopf mit rostigen Nägeln „Ex“ schreibt und verwahnsinnigt kichert.Die Bühne wird nun von tausend klatschenden Lemmingen illuminiert ,die dieses ‚i am with stupid auf deine Stirn zeichnen“.

#

Während du dich erbrichst, abknickst, wegnickst, schwindelig nüchtern betrunken erscheint auf einem Full HD Projektor die Reminiszenz der letzten Jahre:

Weihnachten, Geburtstage, Lächelnd, Sex, Schweiß, Urlaub, diese Haarsträhne zwischen den Augen, der Duft ihrer seiner Haut, das Tshirt, die Augenblicke der Augen, die Freunde, Familie, die Kinder, die fehlenden, die Planung, das Essen, das Geschenk, das fehlende Puzzle, der fehlende Part, die Hobbys, die Diskussionen, dieser Abend im Sommer,Winter,Frühling, die zweiten Diskussion, die Dritten, der Spiegel, die Zahnpastatube, die Tränen, die Lüge, die Tränenlüge, das Vertrauen, das fehlende, der Versöhnungssex, die Vermutung, die Verstummung, die stimmende Vermutung, Vermummung,  das Gefühl, die Einsamkeit, die Einsamkeit der Zweisamkeit, das Bauchgefühl, das Herz, der Bruch, der Riss, das Kit, das abgelaufene Datum des Kits, deine Worte heute Abend.

#

Während du dich zerbrechen erbrichst weinst, lachst, scheinst, schaust du in diese Augen, diese Augen die dir sagen: Abschnitt over, restart, neues TShirt, neue Zahnpasta, neues Parfüm, neue Hormone, neuen Sex, neuer Schweiß, neuer Angstschweiß…

…Gedanken verloren, Gedanken zurück, das alte, das neue Alte, das alte Neue. Die Blicke, die Eltern, die Urlaube, das Tun, die Momente, diese Entscheidung, der Konjunktiv, das Präteritum, diese Fehlentscheidung, dieser Gedanke, die zerbrochene Fensterscheibe im Schlafzimmer zwischen zwei Betthälften.

Der Atemstillstand trotz Sauerstoffzelt. Die Entschuldigung, das Verzeihen vom  Wein, die Tränen jetzt von der anderen Zahnpastatube. Die verklärte Erklärung.

#

Und du stehst, hast alles ausgetrocknet was sich auf Feuchttücher reimte. Du siehst Licht, Farben, riechst Farbenlicht und atmest aus, nach langer Zeit wieder und dort steht er sie es erneut und riecht nicht mehr nach dir.

Weint, erklärt, verklärt, bittet, fleht, liefert Erklärungsnotstände und du weinst trocken. Und du siehst Licht und Farben und du fühlst Lichtfarben und du gehst, einen Schritt nach dem Anderen, einen kleinen, einen winzig kleinen großen Schritt weg von dir, weg von ihr.

Hin zu den Farben und dem Licht und du weinst trocknende Farbenlichtfarben und du weißt alles wird nicht mehr gut und schaust zurück und siehst sie, wie sie,er,sie,es versucht hilflos deine Farben zu fangen, hilfloser.

#

Und Farben verblassen und du stehst wieder in diesem Raum mit dem HD Projektor und die tausend Lemminge pfeifen dich gröhlend an und auf der Kreidetafel steht „Egoist“ und du weißt endlich warum er sie es ging.

Er Sie Es liebte dich nicht wieder, nie aber du liebtest immer wieder und wie.

Sowie Farben und Licht sich von Falschfarben und Energiesparbirne unterscheiden und du hörst leise die Stimme von Udo Jürgens, während er „Im Kühlschrank brennt noch Licht“ trällert.

Und dir kommt zum ersten Mal die Erkenntnis, dass du niemals in diesen Kühlschrank gepasst hättest um festzustellen, welche Farbe das Licht hätte, während es im Kühlschrank aus ist.

end lich Aus!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.