Ich und der Drogenkonsum

Surely, diese Diskussion um Drogen führe ich gefühlt sein Anbeginn der Zeit. Schätzungsweise als Pangäa noch im Wurmlochfortsatz von Gott steckte.

Da hörte ich schon meine Mutter klagend durchs Schlüsselloch gierend und mich später fragend: “spritzt du dir Heroin?“ Ich hätte ja sagen sollen, aber ich sagte nein.

Das Wort Ganja, Weed, Gras oder waszurauchen, existierte in unserem Kopfgrippe-Deutsch/Deutsch-Kopfgrippe Dudenbrockhaushalt nicht. Es war so tabu wie Voldemord oder der schwarze Mann.

Da spielte es auch keine Rolle, dass am nächsten 70er Jahre Party morgen, die kompletten 100qm wie Bahnhofs-Toiletten nach ’nem Rohrbuch stanken. Das, waren ja keine Drogen, sondern Kulturbereicherer, also ethisch korrekt “rein pflanzlich“…also nicht menschlich…egal….

Die Alten soffen sich die Hirnzellen lahm. Rauchten sich den Teer vom Stangenkäse. Die 70er, dass Zeitalter der Stinkhälse und geplatzten Gesichtsadern.

Als ich also mit ’nem Kumpel in meiner Bude sitze und mir einen paff (frage mich im nachhinein, ob wenn man durch das Schlüsselloch starrt besser riechen kann?), bekommt meine Mutter wieder so ’nen katatolischen Schock, Gott unser Herr sieht…riecht alles.

Das Gehirn meiner Mutter kurz erklärt:

Koks = Tod

Heroin = Tod

Chrystal Meth = Tod

Pappen = Tod

Speed = Tod

Pilze = Tod

Klebstoff = Klebstoff

Weed = Tod

Alkohol = Nahrungsergänzung

Tabak = Nahrungsergänzung

Über 30 Jahre meines beschissenen Lebens versuchte ich ihr die Heilwirkung von Hanf (Klamotten, Schmerzmedikation, keinen einzigen Drogentoten, keine Nebenwirkung) zu erklären, so in etwa wie man einem Komapatienten die Wirksamkeit von einer Organspende erklärt…Hoffnungslos…

Sag ihr, sie soll die Gravitation in einem singulären Trapez eines schwarzen Loches berechnen, check!

An meiner Mutter erkenne ich immer wieder die Grenzerfahrung meiner Geduld. Sie könnte mich wenn ich wollte in den Wahnsinn treiben, dank ihrer behaarlich temporär klerikalen Realitätsverweigerung.

Falls also irgendwann herauskommt, dass es nur ein Übersetzungsfehler des Alten Testaments war, als man von “Jesus Sandalen und Gras“ sprach, bitte eine Email an mich.

 

geehrt

Kopfgrippe

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.