Einfach mal feucht in Hamburg

Alter Schwede geht mir das Wetter auf den Keks.

Jetzt fahr ich sogar nach Hamburg und fühle mich jetzt schon so, als ob ichs von draussen da draussen dahin mitnehm. Und ich schwor niemals übers Wetter zu texten.

Übers Wetter texten ist wie über eine künstliche Hüfte oder die Exkrement-Glutamatkonsistenz des eigenen Babys im 3Sterne Restaurant, bei Gulasch, grob, von der Sau, die wegen Diarrhö immer Perenterol frass.

Übers Wetter texten ist die eidesstattliche Versicherung des Verstandes, der Buchstaben Konkurs. Wie als ob du einem Meerschweinchen die Augen ausstichst, während du seinen Schwanz anzündest, in einem engen 10 Meter langen Tunnel, wo am Ende eine spitze Nadel mittig auf Kopfhöhe befestig wurde.

Wie als wenn du nach abends morgens aufwachst und das neben dir ist kein U-Boot und es bewegt sich, auf dich zu.

Übers Wetter texten riecht nach verbranntem Staniol einer frischen Wasserleiche. Wenn du nur noch die Augen bewegen kannst und sonst nix mehr, noch nicht mal dann redest du übers Wetter, dann wartest du nur noch auf den Tod!

Ja, beschämend mit so einem Ranz andere Menschen, Euch, zu quälen; pigshit happens.

Und ich schaue auf die Prognose für die nächsten Tage und ich lese für übermorgen dass Tal der Tränen und sehe wie sich Inchuchana, Klekhi Petra, Apanatschi und Nscho tschi über mein Haupt ergiessen, während in der Antarktis die Eisbären schmilzen.

Fick dich Petrus, Zeus und Frau Holle.

Ich will doch nur schöne Bilder knipsen:

Sowas wie Massenpanik beim Eiskauf oder die Sprengung der Elbphilarmonie.

Wenn jemandem um 5 Uhr morgens ne Makrele aufs angeranzte FischmarktBrötchen fliegt.

Wenn man in St.Pauli nachts um halb zwei nicht mehr zwischen Puffmutter, Muffkutter unterscheiden kann; zwischen fluoreszierenden Transgendern und Ampelmännchen.

Während der Proktologe und der alte einäugige Jim “eine grrrrroße Hafenrrrundfahrt“ postulieren und ich mein Ohnesorgtheater suche und auf Heidis Kabel eine Nelke leg.

Hamburg meine Perle, zwischen Orient und Oxident nie, aber die Heimat von Dieter Bohlen; alle fing mal klein an reimt sich nicht auf Penisbruch.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.