Diskoinferno oder ich hab mich so an Menschen satt gesoffen

Letztes Wochenende war ich wieder Dirty Dancing. Töfte mit nem Homie und wie es als kommunikatives Wesen so ist, lerne ich halt dauernd Menschen/Frauen/Menschen kennen, ne Menge.

Am nächsten Morgen merkte ich eine Bauchfülle und ich dachte noch “Konterbier“ aber war nich. Bin immer noch satt, satt gesoffen von diesen Wesen.

Ich: “Woher kommst du, aus Neuss?“

Sie: “Ne, Meerbusch“

Dazu sei gesagt, Meerbusch ist Neuss nur mit Verona Feldbusch und Michael Ballack drin. Also das bessere Neuss.

Sie “Warst du auf dem sowienoch Gymansium?

Ich: (Am liebsten hätte ich gesagt, ich mach mir nix aus Turnhallen, hielt aber meinen Oberlehrer in Grenzen) “Ne, war auf ner Hauptschule“

Allerdings war ich nie auf einer Hauptschule. Die alte Magersucht-Schrabnelda ging mir allerdings nach dem ERSTEN verfickten Satz schon auf den Zeiger, deshalb wollte ich mein Desinteresse durch Unsexy Schulbildung bekunden.

What the fuck ist los mir?

Da wären durchaus einige Nachthässchen dabei gewesen, aber alles was ich einführte war Bier.

Und immer noch habe ich dieses Gefühl, wenn noch was Neues oben reinkommt, wird es auch oben wieder rauskommen. Ich ertrage Menschen nicht mehr. Ich ertrage die belanglose Oberflächlichkeit meiner Mitmenschen nicht mehr. Sie riechen nach Eitelkeit und Etiketten. Nicht nach Wertetiketten, nach Shirtetiketten.

13260273_1017797734936753_3734603241375776356_n

Und ich beobachtete wie eine Schlampe zwei Typen so dermaßen verarschte, dass ich kurz nachdachte, zum Phillip Plein TShirt (Preise ab 250 Euro) zu eskalieren und ihm die Levitten zu lesen, ob er es nötig hätte, wie ein Schulbub dauernd Hörner aufgesetzt zu bekommen.

Ich lies es, er war nett, so nett aber doch nicht. Das mit den Hörnern lag eventuell allerdings auch daran, dass das Plein Shirt Made in Türkye war oder aus der Off Season 2015 stammt, oh Schreck. Nicht das es wichtig wäre, meins war von HundM und knapp 25 Jahre alt, man tut was man kann.

Knapp in meinen vollgesoffnen Mund ging noch der Ossi der mich am Hals küsste. Seine Haare gegen meine tauschen wollte und mir WodkaCola spendieren, ich wollte nach Hause.

Ich so voll gesoffen von diesen Menschen…

Muß immer noch akut was gegen meinen Blähbauch tun. Ich denke einige Vornamen werden wieder im Pre Season Autumn 2016 Phillip Plein Shop landen. Meine Sammlung hat seit geraumer Zeit eh zu viele Doppelte.

 

geehrt

Kopfgrippe

 

2 Gedanken zu “Diskoinferno oder ich hab mich so an Menschen satt gesoffen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.