Über Lei(u)chtürme (Prosa/Lyrik)

Sie sind der stete Wegbegleiter, auf einem Weg zum Meer, sie hüten sich vor zuviel Nähe, ihr Platz ist meistens leer. Sie hinterfragen keine Sagen und zweifeln ihre Lage an, sie stehen dort droben festgemauert  und streben nicht nach ew'gem Bann. Sie bleiben auch im größten Sturm, der Lichtblick für die vielen Schiffe, sie glühen … Über Lei(u)chtürme (Prosa/Lyrik) weiterlesen

Ich dürst mich so

nach Vertrauen und Liebe nach Sinnlichkeit und zartem in den Händen wiegen nach einer Schulter für den Kopf nach einem Pflaster für die leern Versprechen nach einer Stütze für die Seelngebrechen   Ich sehn mich so nach tiefem fallenlassen nach keinem Säbelnrasseln, nach einfach sein. nach Achtsamkeit und tiefstem Herzen nach einfach kleinem Wir, nach … Ich dürst mich so weiterlesen