Bin ich dein Gewissen? (Lyrik/Prosa)

Du gingst, zerstörtest jedes Stück Fragment was war und dienlich wurde. Du gingst und lebtest den Moment der kleinen fiesen Morde.

Du gingst und löschtest alle Seiten des Löschpapiers der Stunden. Du gingst und applaudierst wie fein dir Herzensstücke munden.

Du gingst und ohne Krieg wärst du niemals gegangen. Du gingst und ohne Lügen wär nicht ein Tod begangen.

Du gingst und brauchtest Spurn von Rauch und Feuerbränden. Du gingst nein ranntest um dich nicht mehr zu erkennen.

Du gingst und weintest dich in deinen Opferschlaf. Du gingst erst als ich deine Splittergranate warf.

Nein, warf ich nich, ich hielt sie lange in den Händen und dachte noch bei mir naiv, den Zünder könnt ich wenden.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.