Deckst du mich zu? (Prosa/Lyrik)

Deckst du mich zu?

Mit deinen Worten die sanft die meinen trösten

Mit deinen Worten die Pflastersteine lösten

 

Deckst du mich zu?

Mit deinen Händen, die meine Wangen und die Stirne glätten

Mit deinen Händen, die falsche Tritte retten.

 

Deckst du mich zu?

Mit deinem Atem, der meinen schützt vor Atemnot

Mit deinem Atem, der tiefer atmet als ein tiefes Lot

 

Deckst du mich zu?

Mit deiner Seele, die Meine sanft im Winde schützend weht.

Mit deiner Seele, die läuft und wandert und niemals wieder geht.

 

Deckst du mich zu?

Mit deinem Blick, wenn Regentropfen falsche Stellen benetzen.

Mit deinem Blick, wenn fremde Füße, fremde Hände hetzen.

 

Deckst du mich auf?

Mit deinem Wesen, dass mich aus dieser Decke zieht.

Mit deinem Wesen, dass mich vertrauensvoll im sich’ren Schutze wiegt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.