Ich liebe meinen Gott

Dieses Thema.

Ich sehe wie mich die meisten mit spitzen Steinen martern. Gott ist Religion ist Abzocke ist Gewalt ist Prunk ist Prostitution sind Sprengstoffgürtel sind Vergewaltigungen, Unterdrückend, Frauen anzünden, Kreuzritter, Anschläge, Hass….

Jede Religion ist eine Firma einer Gruppierung von Interessengemeinschaften, die nur Eigeninteressen besitzen, sie aber als ganzheitliche Interessen verkaufen.


Mein Gott ist gütig, autonom, er atmet, er ist von Menschlichkeit geprägt. Er kann erschaffen und Spielplätze überlassen. Er schaut erschreckend auf uns und sieht was wir anderen antun, was wir uns antun.

Mein Gott ist ein spirituelles energetisches Wesen zu dem ich bete. Ich bitte um Vergebung meiner Sünden und bitte für die Gesundheit der Menschen die ich Liebe. Ich bitte nicht für mich, aber ich bitte um Begleitung.

Ihm ist egal was ich trage oder welchen Namen mein Telefon trägt. Es ist ihm egal ob ich dick oder dünn, hübsch oder häßlich bin. Gesund oder Krank. Alt oder Jung.

image

Aber sagt der Naturwissenschaftler, dass alte Testament ist Humbug. Ja, stimmt. Die Erde entstand vor 5 Milliarden Jahren. Das Kohlendioxid sammelte sich und die ersten Mikroorganismen entstanden im Meer. Es ist Evolution…

Aber wer erschuf den Big Bang (Urknall) ?

Wer hat das Universum ausdehnen lassen? Und wohin dehnt es sich aus, wenn vorher kein Raum vorhanden war? Diese Antwort haben auch keine CERN / Max Plank / NASA Physiker.

Ich spüre ihn in mir. Wir Wesen haben nur Aggregatzustände – Fest – Flüssig – Gasförmig. Energie vergeht nicht. Energie vermengt sich mit anderer Energie.

Ich werde mit euch irgendwann eins. Hat diese Energie Bewußtsein? Ich weiß es nicht. Ich glaube aber es gibt mehr.

Dieses Meer ist keine Religion, dieses Meer ist etwas was schönes erschaffen wollte und am Ende der Entwicklung waren wir da.

Wir roden die Wälder in Manaus. Wir planieren mit Palmöl die Felder in Indien. Bekämpfen Mais mit Stealth Mais. Wir bauen höher und weiter. Wir begradigen Flüsse und begradigen Glauben.

Tatoos, Percing, Muckibude, Marketing, Smartphone – Style

Glaube – Mega öde

Mein Gott ist gutmütig, aber ich fühle mich häufig verlassen, auch von ihm. Er ist aber da, weil er für jedes atmende Wesen da  ist. Für jeden Bestandteil eines Makro und Mikro Ökosystems.

Mein Gott ist ein liebender Gott. Einer der Schutz bietet und Freiraum. Anteilnahme, Zuspruch und Rückzug.

Er ist in mir, er ist in euch.

Glaubt wieder und hofft, ohne dafür immer eine Leistung erbringen zu müssen.

Oder betet weiter den aktuell stylischsten Gott von Gaia an, der Erde, dessen Name ist fresh und hot und jazzt sich immer höher:

Den Gott des Kommerz.

Der Gott der immer neu gefüttert werden muss, damit ihr euch fühlt. Damit es euch gut geht. Damit Wohnungen voll sind von Dingen die ihr nicht braucht, die sich aber toll anfühlen, für einen kurzen Moment.

Das Crack des 21 Jahrhunderts. Immer druf und immer im Sale zuschlagen. Bis ihr irgendwann nichts mehr außer Dinge spürt, die ihr liebt und die euch glücklich machen.

Ich zünde für euch eine Kerze an. Ich kenne dieses Gefühl des Konsumschusses und es ist in der Nachbetrachtung ein Verführer, aber kein Liebender.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.