Du fehlst (Prosa/Lyrik)

Du fehlst

Im kleinsten Tau der Tropfen im kleinsten Kieselstein

Du fehlst

In löchrig alten Socken und weißem matten Elfenbein

 

Du fehlst

Im jetzt und hier und damals der Gemengenlage

Du fehlst

Und bleibst so sprunghaft auf der Menschheit schlausten Waage

 

Du fehlst

Denkst dich so weit hinfort obwohl du niemals dort hinkamst

Du fehlst

Und findest dich im Ich im Du und wunderst dich warum du auf dem weiten Wege lahmst.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.