unterm Apfelbäumchen: der Whasu Zigi, die Bildung, das Karma

Irgendwie war die Nacht kurz und ich wälzte mich von rechts nach links, nach oben und unten. Als ich Aufstand, spürte ich die Verdrehungen und dachte, irgendwas beschäftigt dich.

Nach der Entfernung der Haselnuss und dem Beschau der beachtlichen grünblau gefärbten Delle an meiner linken Flanke kam ich zur Erkenntnis, dass mich nichts beschäftigte außer Schmerz.

Die spiralförmigen Wolken zogen jetzt über den Horizont und vermengten sich mit einer anderen Lage bauschiger großer Wolkenberge, die langsamer und gemächlicher von dannen schwebten. Wie auf’ner Autobahn, nur dass sich am Himmel keine Staumeldungen türmen. Alles was vorher Einzeln war, wird zu einer Collage.

Die perfekte Symbiose aus halb festen, halb flüssigen Objekten.

Denke an Mc Donalds, denke an eine Ex, denke an Inkontinenz, verdenke die Gedanken und atme tief ei..

fremde Stimme: „whasu Zigi Alda?“

Blicke verdutzt in die Richtung des Sprachgebrechens und sehe vor mir einen ‚coming of age‘ Teenager mit ’ner Basecap, die so aussieht als wäre sie wäschegestärkt oder ein Regenschirm für Zwerge.

Darunter ein T Shirt mit der Aufschrift „Dolltsch Gahbanna“. Jeder Buchstabe ist mit Strasssteinchen ummantelt – einige davon fehlen. Ja, ich weiß, aber ich kann nix für diese spezielle südeuropäische Labelkreation. Wahrscheinlich eine sehr seltene Variation im Andenken an “whasu Zigi’s“ Grammatiklehre der zweiten Klasse, in der er sich höchstwahrscheinlich noch befand.

Darunter eine zerrissene Jeans, deren Bund fast bis zu seinem Glocken-Wunderwerk der Natur reichte.

Darunter eine Unterhose mit der Aufschrift „Dolltchä Gabarna“ Wird immer besser denke ich und habe dieses Gefühl des Fremdschämens, obwohl ich diese Imitationen ja gar nicht trage. Du willst es stoppen, aber es gelingt nicht, kennt jeder. Denke an meine Jugend…das war natürlich etwas anderes….

Darunter wiederum trug er Ringelhalbsocken. Also diese Socken die teurer als normale Socken sind, obwohl sie nur die Hälfte an Verbrauchsmaterial benötigen und ziemlich Gay aussehen.

Darunter ein paar Sneakers mit 5 Streifen, was ein Angeber.

whasu Zigi: „Ähhh, habsch gfragt, whasu Zigi nääää?“

Ich möchte an dieser Stelle keine Diskussion über Rassentrennung/Rassenelite führen und deren Invalidität oder Validität. Auch verwehre ich mich des Gedankengangs, ich könnte einen Grundkurs “Lobotomie für Jedermann“ präferieren. Für mich ist jedes menschliche Leben gleichwertig, unabhängig von seinem sozialen Umfeld und der allgemeinen Bildung.

„Arbeit macht Frei“ sage ich zu ihm und beiße mir direkt danach auf die Lippen.

whasu Zigi: „Woahh…häh?!…woah….Alda, nuweil isch Kanak heiss niisch dass isch nisch Ahrbeit tu, voll rassistisch die Kartoffel salak. Isch mach in In-und Exbord…“

Schaut mich siegesgewiss an und wedelt jetzt aber bedrohlich mit seinen Armen. Überlege ob ich „Expecto Patronum“ rufe, jedoch das wedeln MEINES Zauberstabes unterlasse. Entscheide mich dagegen. Öffne den Reißverschluss…..nein Spass!!

„Alles wird gut“, versuche ich jetzt beschwichtigend. Ist wie der Transport von flüssigem Nitroglitzerin; ein sensibler Schritt nach dem Anderen.

Ich: „Setz‘ dich doch zu mir hier auf der Bank; ist genug Platz und dann reden wir in Ruhe“, mein Heilsarmee Modus startete…

-klarer Fehler-

whasu Zigi: „Ähhh bisu Schwuchtl oda waaaösss? Woass sol isch auf Bang, Spast! Isch hör Farid Bang, Spast!“

Jetzt schaut er für eine Nuance wie das kleine Helferlein nach einem Wechsel der Hauptsicherung. Eine Gehirnzelle sagte ihm wohl justament, dass er gerade eine Sprachreimlyrik (Rap) bastelte, die ich ihm so überhaupt nicht zutraute. Wenn er jetzt noch 2 oder 3 Strophen dazu erfände und eine vernünftige Hookline….

Whasu Zigi: Gib enlisch Zigi du Opfa, jalajala!“

War ja klar. Mein naiver Glaube an die lichten Momente der Menschheit, wird immer wieder von Enttäuschungen geprägt. Also Umdenken. In dieser prekären Situation, ist eine pfiffige Taktik oder vorausschauendes Handeln gefragt, all dies lernte ich im Schach, mein Glück, da bin ich Superprofi.

„Appropos Schwuchtel“ sage ich, während ich auf seine Halbringelsöckchen starre und dabei süffisant den bekannten Colliergriff der Regenbogen Fraktion imitiere…

Als ich erwachte war es merklich kühler. Der Himmel war voller Sterne und das sogar schon nachmittags. Das Auge fühlte sich jetzt auch gar nicht mehr so schlimm an, nur noch ein bisschen geschwollen. Der Sehschlitz würde Breitwandfilme in eine neue Dimension heben dachte ich, als ich in der Ferne ein bellen hörte, dass mir sehr vertraut vor kam.

Dachte an den Hund, Frau Dings, den Jogger und das Stöckchen, schaute zum imaginären Papierkorb und sagte:

„Karma is a bitch“

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.