unterm Apfelbäumchen: der Samenerguss, die Zeitreise, das Pferdekarussel

Ein leichter Wind zieht durch die Apfelbäumchenallee und ich höre die Blätter des Bodens rascheln. Ich geniesse diese Momente der Ruhe. Bin eh eher so’n Einzelgängertyp, der zur Belustigung keine Störgeräusche anderer Menschen braucht.

Private Parties sind mir zuwider. Dieses medienkonforme Geficke über Statusobjekte fand ich schon immer geisteskrank. Haus, Urlaub, Auto, Weiber, Heimkino, Aktien…. blablabla. Niemand sagt wer er wirklich ist, alle bieten eine Theaterinszenierung ohne Souffleuse. Vor dem Vorhang ist kein Platz für Echtheitszertifikate. Dreck wird nach hinten gekehrt und wo der wahre Schatz der Glückseligkeit wartet, haben die meisten verlernt.

Hier ist der wahre Schatz der Menschheit, nicht ich, ich bin das baufällige Nebenprodukt, ich meine die Natur.

Die Vögel, der Wind, die Wolken, die kaputte Parkbank die nie repariert wird, weil der Bürgermeister das öffentliche Geld dafür im Puff versoff.

Als ich meine Ohren etwas zum Park justiere, höre ich eine leise Melodie, die mich an altertümliche Drehorgelspieler erinnnert. Schaue nun in die Richtung und sehe weit entfernt ein Pferdekarussel.

Warum steht da jetzt ein Pferdekarussel, mögt ihr mich fragen.

“WEISS ICH DOCH NICHT WARUM DA.JETZT.SON SCHEISS.PFERDEKARUSSEL.STEHT. STEHT.HALT.DA. NA.UND!!! IMMER DIESE BLÖDE. EWIGE.FOTZEREI,.ÄHH MOTZEREI. MACHTS DOCH.BESSER. ABER NEEEHH. HAUPTSACHE WIEDER.GROSSE FRESSE..MENSCH, ECHT.JETZT. KRIESCH PLAK……………….ICH SCHMEISS SE ALLE RAUS ALLE

……………../\/\/\/\/\/\/\/\/\………/\/\/\/\……../\/\…………./\………………..

Alles Gut, hab mich wieder beruhigt. Also dort steht jetzt plötzlich ein Pferdekarussel. Erinnere mich jetzt, dass es doch nicht dort plötzlich steht, da in der ganzen Stadt Plakate hingen, die vor 3 Wochen ankündigten, dass heute ein Pferdekarussel dort steht, gesponsert von unserem Bürgermeister.

Überlege ob das Teil, wo jetzt unsere Kleinsten genüsslich mit fahren und sich räkeln, vorher in irgendeinem Bondage Zimmer des Puffs stand, wo alte reiche verrückte Männer sich von attraktiven Osteuropäerinnen den……

Halt, mir fällt mein Bildungsauftrag (geschickt eingefügtes neues Element) ein, als ich dieses Pferdekarussel sich wild drehend ,ca. 0.5 km/h schnell, beobachte…

…Mensch, das Auge tut doch noch ein bisschen weh, aber Anzeige habe ich nicht erstattet. “whasu Zigi“ wird wohl im örtlichen Einwohnermeldeamtregister kaum eingetragen sein.

Ahja, bemerke, dass ich immer wieder gedanklich Abschweife und sehr unübersichtliche Absätze bilde. Ob “whasu Zigi“ nicht vielleicht doch noch meine Fontanella traf?

Achja, bemerke, dass ich wiede abschweife und fühle mich gerade in einer Abschweif Zeitschleife gefangen…

ZEIT!!! Genau, dass war mein Bildungsauftrag. Ich wollte über Zeit sprechen.

Angenommen, das Pferdekarussel würde sich nun mit über Lichtgeschwindigkeit (ca. 300.000 Meter pro Sekunde) drehen während ich dort säße und in der Zeit zurückreise. Mich also selber dabei beobachten kann, wie “whasu Zigi“ mir das Auge blau schlägt, der Jogger über den Ast fällt während ich lache, wie ich masturbiere auf den Bravo Starschnitt von Bo Derek oder wie mich meine Eltern zeugten.

Wenn ich dann das Karussel kurz vor der Zeugung anhielte und an der Haustürschelle schellte, während meine Eltern die Zeugung unterbrechen, würde ich nicht gezeugt und könnte dann auch nicht an der Haustür schellen und in der Zeit zurückreisen und mir beim ersten Samenerguss auf Bo Dereks Auslage zusehen.

Ich könnte natürlich auch in der Zeit zurückreisen und “whasu Zigi’s“ Eltern mit Haustürschellen oder ner Briefbombe beim Zeugungsakt stören…

Ich könnte natürlich auch in der Zeit zurückreisen, um meine Jugendliebe zu warnen, bevor sie in den Wagen ihres Vaters stieg, der auf der Autobahn von einem betrunkenen LKW Fahrer in die Leitplanke gedrückt wurde und als ich es erfuhr und zum Krankenhaus wie von Sinnen rannte, mir dort der Chefarzt sagte, sie würde aus dem Koma nie mehr erwachen. Wir wollten heiraten, hatten wir uns mit 15 versprochen. Es war meine einzig‘ echte wahre Liebe.

Sie hieß Bo Derek. Sorry, dass war jetzt fies, den letzten Absatz habe ich aus dem Bastei Heft – “Dr. Stefan Frank, seine dramatischsten Fälle“, frei zitiert. Spass muss sein.

Wie man sieht, ist Zeit zwar relativ, aber nicht immer was man mit ihr anfängt. Regen, Stille. Irgendjemand schaltete das Pferdekarussel ab und die Drehorgelmelodie verstummte. Zeit zu gehen, dachte ich, als sich “whasu Zigi“ der Parkbank näherte.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.