unterm Apfelbäumchen: der Ständer, die Titten, die Klugheit

Im Leben stellt man sich ja immer viele Fragen. Also nicht alle. Also nicht alle Fragen, das wäre ja Blödsinn sondern alle Menschen, also Viele. Manche stellen sich keine Fragen, sondern beantworten nur welche. Manche beantworten und stellen keine Fragen. Zum Beispiel wenn du tot bist. Dann stellst du keine Fragen mehr und beantwortest keine mehr. Auch nicht wenn du scheintot bist. Auch nicht wenn du zu Dumm bist.

Wo wir beim Antagonisten meines heutigen Themenschwerpunktes wären. Ich gebe einen Tipp so reicht…

Eben las ich nämlich in der gestrigen Tageszeitung eine Lösung eines von mir seit längerem nicht vorhandenen Problems, welches mir nun ein wenig mehr Klarheit verschafft, wie meine Abhängigkeit zu bennen ist, respektive meine sexuelle Präferenz. (Dieser Satzbau war völlig konfus, aber ich lasse ihn als schlechtes Beispiel stehen, damit sich dumme Menschen daran freuen.)

Se Problähm:

Ich nannte es immer „Kriegˋ bei dummen Menschen keinen Ständer“. Fand die Definition für solch ein blitzgescheites Kerlchen wie mich jedoch immer zu profan, kannte aber nicht die richtige Fachspezifika.

Und dann schenkte mir die Presse, Haleluja, folgende Antwort:

Ich sage nur: „Spürhunde suchen Antipotenzmittel-Gene“

Sorry in der Zeile verrutscht, ich meinte das Nominalkompositum „Nymphobrainiac“.

Ich lasse euch jetzt erstmal Zeit zum verdauen dieser Aussage okay weiter gehts.

Dumme Menschen würden bei der Begrifflichkeit eventuell auf einen Hang zur Dauerpenetration schließen. Biodeutsche denken vielleicht an Marvelhelden. Cisgender an „Welcome to my Club“ oder Intellektuelle an einen neuen Streifen von Lars von Trier.

Übersetzt heißt es jedoch „IschtehaufSchlauheit“.

Bei mir klingelts halt’s im Karton, wenn man mich kognitiv stimuliert oder mir sogar überlegen ist. Klugheit ist die letzte Eigenschaft, die ich bis auf Blut verteidigen werde, damit sie nicht neben Anstand, Respekt, Achtung, Höflichkeit, Bildung, Scham und Demut gevierteilt neben irgendeinem Youtubestar verrottet.

.Wenn sich die Lungenflügel der Stirnlappen öffnen, die Cortex tief einatmet und auf ihrer Synapsendatenautobahn neuronale Schwingungen verteilt, die sich über das Großhirn ergiesst und durch die Nervenbahnen und das sauerstoffangereicherte Blut gepumpt in Venen, Arterien und Einschusslöcher fließt. JA, DA IST MEINE HOOD. „DADDY IST ZUHAUSE!!!!“

.Wenn man nur A Quadrat hat und trotzdem auf B und C Quadrat kommt.

.Wenn der Mensa Test zum Frühstück gekaut und Schroedingers Cat zum Mittag belächelt wird, während man Abends im vorbeigehen das Doppelspaltexperiment löst.

.Wenn man in wache Augen schaut und durch die Iris, die Pupille ein glänzen der Microfasern einer Verknüpfung der Leiterbahnen erkennt.

.Wenn eine Handbewegung geistreicher ist, als eine Bachelorarbeit über den „Ereignishorizont eines schwarzen Loches“, auf Papyrus in rückwärts und Sanskrit.

.Wenn „Alter hat die geile Titten“ dachte ich zu denken aber ich war so in meinem Element, dass ich es ausprach und zum Glück dann nicht „und erst der ARSCH….“

Diese Zauberfee mit dem Bienenstock an Taille, dem üppigen Vorbau und diesem einladenden Hintern. Diese bleichen Haare einer jungfräulichen Barbie, der pinke Lippenstift, passend zur Parkbank und diese Augen. Voller Tiefe und innerer Intelligenz-Leere. Soweit weg von perfektem einparken in einem leeren Parkhaus und frischem Gemüse. Ganz neben der stillen Treppe und Glanzlack. 7b Schulabgang und Strassenstrich…mmjammi!

Krame in meiner Jogginghose nach einem Ring, finde nur ein angerotztes Taschentuch mit einem kleinen Rinnsal an bleibender Rotz Verklumpung.

Während dieses Elfenwesen aus dem Fuchsbau der Hugh Hefner Gedächtnisvilla frisch geschlüpft an mir vorbeiflaniert und dabei ihren strammen Arsch von Backe zu Backe erotisierend reibt, bildet sich ein schaumiger Speichelfluss an meiner rechten Unterlippe, der in langen Fäden sämig bis zum Boden reicht…

Merke, dass ich das Programm neu starten oder wenigstens eine ifthen Schleife einbinden sollte.

Versuche nun schnell wieder in meine Gedächtnisbibliothek der klugen Nervenbahnen und des IQˋs weit über 130 zu gelangen, als ich die pralle untenrum Füllung meines ausgedehnten Joggers pulsierend spüre.

Würde jetzt gerne ein A Quadrat kaufen; setze mich jedoch wieder auf die Parkbank, während die mich nicht beachtende Schönheit Richtung Apfelbäumchenallee schlendert.

Gedankenschnell schlage ich noch mal die Zeitungsseite mit den „Spürhunden…“ auf, während sich meine Hose von C Quadrat, auf Fliegengewichtsgröße reduziert.

Wische mir nun den kalten Schweiß von der Stirn und finde klare Worte in Richtung zu mir selbst:

„Wie ich schon sagte, Klugheit, ist einfach alles, einfach alles, im prallen Leben“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.