Der arme kleine Hund (Lyrik, Prosa, was auch immer…)

Es war ein mal ein kleiner Hund, der hatte keine Beine , der kaufte sich ein Zeckenband und eine lange Leine.

Die schnürte er dann um den Hals und um den Häuserbalken und zog sich seine Kleidung aus, die wollte er behalten.

Der kleine Hund zuckte nicht mehr, das Leben war erloschen. Die Zecken wurden gar nicht mehr, durchs Zeckenband verdroschen.

So hing der arme kleine Hunde verwesend an dem Balken und die Moral von der Geschicht, die kann man gern behalten.

Die Kleidung nämlich gut und schick, rief Zecken aus der Ferne. Dieselben die am Halsband warn, waren hier nun wieder gerne.

So bleibt am Ende nur zu sagen, der arme kleine Hund, er hätte doch so gern gewußt, warum aus welchem Grund, die Zecken ihm den Hals abschnitten, zumindest um ihn lagen und sie jetzt ihre Hälse reckten, vor neuen Opfergaben!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.