Destruktion des heterosexuellen Mannes durch euch Frauen (Tabuthema)

Klappentext:

Meine wichtigste, längste und ehrlichste Kolumne, bevor der heterosexuelle Mann noch durch hysterische Gutmenschen-Frauen ausgerottet wird.

Greta T würde sagen: „ICH WILL DASS IHR ANGST BEKOMMT, DENN ES IST KURZ VOR 12!!“

Vorab, möchte ich mich für meine genetische Männlichkeit entschuldigen die mir gestattet:

  • pinkel im stehen
  • unrasiert
  • 5 Minuten duschen
  • meide Friseur/Bartschneider
  • trage 2 Euro Shirts
  • bin Null diplomatisch
  • besitze jedoch leider einen Penis, winzig klein
  • verachte Feminismus der 4. Welle
  • verachte Rassismus und Sexismus durch Frauen
  • …grüße gehen raus an Kinski, Bukowski, Kafka, Süßkind und Henry Miller:

Opus Pistorum

Mea Culpa – Mea Culpa – Mea Maxima Culpa, dass ich also noch atme

Schlimmer gehts nur dem Inder Raphael Samuel, als Antinatalist verklagt der selbstverständlich seine Eltern, weil sie ihn ohne seine Einwilligung zur Welt brachten. „Eine Welt ohne Leid und Schmerz und ohne Ihn (also Erbsünde, kennen wir)“ ist sein oberstes Ziel. Er könnte natürlich auch einfach keinen Gscheiss um sich machen, einen Gesteinsbrocken um den Hals binden und in ein Sinkhole springen.

https://www.nzz.ch/wochenende/gesellschaft/antinatalismus-dieser-inder-will-seine-eltern-verklagen-ld.1504228?fbclid=IwAR07JD02MENovqtZyTXmJkIlgsnGBJ3XLI6DStoPhu0RqccDoxXrdcBX7VE

Das Ergebnis wenn man zuwenig Liebe als heterosexueller Mann bekommt, man kommt auf.. Ideen..

Prolog:

Männer, früher der alleinige Ernährer, wo Mutti ihn abends mit Schnittchen und Käseigel empfing. Wo die Söhne und Töchter sich freuten, Vater umarmten, ihn respektierten und er seine Füße nach einem arbeitsreichen Tage hochlegte, weil er sich ausruhen musste.

Frauen hatten eine gesellschaftliche Verpflichtung, Männer maximal Schweißfüße. Frauen waren kaum überfordert von der Hausarbeit und den 1,2 Kindern. Männer zumeist dann, wenn sie malochten, irgendwann an Staublunge starben.

Beide Geschlechter hatten ihren Platz in der Gesellschaft, die nur von außen so wirkte, als ob Frauchen früher so arme so arme Geschöpfe waren und der Ehemann ein Triebtäter, der seine Alte jeden Abend grün und blau prügelte.

Meine Eltern feierten exorbitant, rauchten, sauften und fuhren auf „Kegelklubfahrten“, wo du mindestens eine fremde Zunge als Mann, als Frau in andere reinstecktest. Ekelhaft. Gesellschaftlich geduldet, nach außen nicht diskutiert. Tabu. Keine Frau war das blöde Weibchen und Empörungsopfer.

Diesen Schwachsinn dachten sich nur die faulen gefräßigen häßlichen grünen Kinderliebhab-Parasiten in den 70ern aus, die auch Pädophilie per Gesetz erlauben wollten, damit die Gleichberechtigung zerstört und ein Matriarchat (+Gay Community) installiert wird.

Keiner Feministin/Emanze ging/geht es jemals um Gleichberechtigung sondern um feindliche Übernahme und Zerstörung von uns „normalen“ Kerlen. Sieht man auch daran, dass jede Gendergruppierung ne Lobby hat, nur wir Normalos nicht.

Wir heterosexuelle Männer sind der Abschaum der Gesellschaft, die Krätze, der Bodendreck, die Aussätzigen und jeder heterosexuelle  Mann weiß dies auch, macht aber sein Maul wegen der Angst vor Repressalien nicht auf; ich schon.

Hauptteil:

Egal wo und wie, Männer haben zu funktionieren und ihr möglicherweise „kleines“ Problem ist kein Problem, weil Frauen dies sagen.

Abspritzen auf Kommando, Dauerständer, Wunscherfüller, allzeit bereit immer bereit. Das führt mittlerweile zu dieser Stilblüte, dass wir Männer im Grunde nur noch eine Schwanzmaschine/Wixvorlage für Frauen sind und wenn die mal versagt, „oh Gott bewahre“, weil es uns etwa nicht gut geht/wir Probleme haben, dann ist ja noch zum Glück ein blaues Kraut gewachsen; ganz antiseptisch in eine Tablette gepresst.

Sorgen werden medikamentös wegtherapiert wie bei einer Ritalin Medikation. Nur da, werden Kinder zu Sabberzombies, hier, werden sie zu Dauerständern.

Dagegen ist die Einnahme der bekannten „die Pille“ für die Frau vollkommen sexistisch geworden und so gar nicht feministisch, schließlich können Männer ja auch in Plastiktüten ohne körperliche Reibung reinwichsen oder daneben aufs einlagige Klopapier.

Mjami, 56 Milliarden Spermazellen verdursten auf einseitiger Zellulose.

Aber wer sagt eigentlich, dass uns ins „Plastik spritzen“ Spaß macht?

Natürlich, DIE Frauen, die aufgrund faschistisch libertärem Feminismus zur Freude des beiderseitigen Sexes nichts, aber auch gar nichts mehr beitragen, außer EXISTENT zu sein, zu atmen. Ein Stein, der maximal Beine hebt.

Die Prinzessin auf der Erbse und der Kerl als Volks-Matratze

Der arme Tor, schluckt ohne Murren und wie selbstverständlich das weibliche Ejakulat beim Zungenbingo vs Klitoralis runter, weil Sex dreckig und keine klinische Paliativstation ist.

Aber es wird ja noch viel besser…

Frauen haben ihre verblödete Vorstellung von „wir Männer sind für Sie nur noch unbezahlte mundtote willfährige Stricher“ so weit getrieben, dass sie frohlockend fremden Kerlen (MIR, MEHRFACH) ungezügelt unkontrolliert auf den Arsch hauen und dies noch abfeiern, als ob man ihre Ware wäre.

Die Frau als selbstbestimmte Dienerin? Nur noch in japanischen Geishafilmen.

völlige Verumkehrung des Rollenverhaltens bis in die 60er.

Würde ich dies umgekehrt machen, gäbs ne Anzeige oder ne Schlägerei.

Am besten als Mann nur noch über den Boden kriechen mit geschlossenen Augen und beiden Händen auf‘em Rücken, im Büßergewand, Dornenkrone, weil alles andere Sexismus wäre.

Jeder unser Blick, boshaft männlicher Voyeurismus.

Erbschuld mit der Geburt, weil wir nen Penis haben oder Futterneid? du haariger Fettshrek mit der Attraktivität eines eingetrockneten Dattelfeldes?

Dann schließen wir noch Bumsverträge ab, damit die Funz nicht hinterher der Polizei erzählt, die Schrammen kämen von ner Vergewaltigung und nicht von ihrem Wunsch nach „nimm mich mal richtig hart ran, aber sanft“.

Steigerung gefällig? Ja? Sehr Gerne!

Reden wir über ein Tabuthema, was noch nie in der Presse thematisiert wurde…noch…nie:

Warum wurde noch nie erwähnt, dass es Frauen gibt, deren primäres Geschlechtsorgan in der Innenausstattung so dermaßen riesig ist, dass nur eine fleischgewordene Pumpgun eines Zyklops, Befriedigung verschaffen würde?

Das Männer dabei null Reibung verspüren und dementsprechend mit der gleichen Euphorie auch ein Astloch eines kanadischen Riesenbaumes vögeln könnten?

„wer ist an schlechtem Sex schuld?…die Erbsünde…der Mann.“

Aber über „kleine Penise“, schwafeln diese Esoterikschranz-Frauenzeitungen zum Glück täglich, reden dabei so gönnerhaft ohne irgendne Ahnung zu besitzen. Als ob sie nur ein Mü nachempfinden könnten, wie sehr Männer darunter leiden. Wie Ihnen in dieser versexualisierten Welt der Turbofeministinnen dauernd eingeredet wird: „alles ist ja gut Kleiner“.

„Nicht schlimm, dass du nur so einen kleinen kleinen schlaffen Pillemann hast, hier, die blaue Pillemann Pille, die ist super gesund für das Herz Kreislauf System, Schluck jetzt!!“. Ich? NICHT!!

„DIESE FRAUEN“, die wissen doch Alles! Fragt sie, die haben doch bestimmt den Persilschein fürs männliche Geschlecht in nem Genderkurs für BingoAnfänger gewonnen.

Und merkwürdigerweise sind genau die Frauen, die diesen Diktaturfeminismus anprangern, die schärfsten Bräute mit dem schärfsten Verstand im Stall, komisch oder?

Oder besteht hier etwas eine Konkludenz?, dass die, die sowieso keiner will und die, die immer gemobbt wurden es uns Männern jetzt heimzahlen wollen, von Steuergeldern protegiert?

Subliminals aus’er Bäckerblume?

Und warum haben diese Femmenazis nie Kinder? und sind zumeist kampflesbisch? Noch bescheuerter sind nur noch männliche Schneeflocken die sich als Feministin bezeichnen. Die kannste direkt mit nem Kärcher in die Soylent Green Fabrik wegtransportieren.

Das Frauen, Suffragetten, sich Selbstbestimmung, Wahlrecht und Gleichberechtigung vor über 100 Jahre erkämpften, geschenkt. Dies war in allen Aspekten vollkommen richtig.

Das sie jetzt aber, mit ihrer totalitären 4ten Welle nur noch zänken wie ein störrisches gelangweiltes Kleinkind, weil keiner mit Ihm spielen will und sie das Spiel als Konsequenz dann verbieten, nennt sich Diktatur oder Faschismus und hat soviel mit Equality zu schaffen wie ein Ebike mit Sport.

Und dann werden sie schwanger und fordern weiter…

Natürlich muss auch jetzt jeder Mann bei der Geburt seines Kindes dabei sein, sehen, wie sich Chantal aus dem schleimigen Blutloch mit gerissenem Perineum, mit Urin & Scheisse presst wie beim Exorzisten, plus Selfie mit der Nachgeburt. Wer sagt, dass jeder Kerl das jetzt knorke findet? und wir dieses Monsterloch danach immer noch so sexy finden wie davor?

Der Wahnsinn dreht sich dann nach der Geburt weiter, weil die meisten Frauen eben nicht den Beckenboden trainieren, weil sie faul und träge sind und mit nem ausgeleierten Muskel rumlaufen oder diesen vererbt bekamen. Da freut sich doch das Schwänzelein, wenn die Liebesgrotte nur noch nach Marianengraben duftet.

Wo ist hier der Aufschrei von frustrierten Kerlen, weil es eben nicht an ihrem Schwanz liegt, sondern NUR an der Frau? Wir halten unser Maul wie ein Duckmäuserich. Und je weniger wir sagen, umso lauter wissen diese Hexenhaarzombies was das Beste für unser Seelenheil ist.

Erbschuld des Schwanzes.

Der Mann als Adam, Eva, Schlange und Apfel in Personalunion. Erfunden von der einzig wahren Göttin.

Klar, dass hilft ungemein, wenn man uns Kerlen jeden verfickten Tag erzählt, dass ein unterdurchschnittlich großer Schwanz so so süß ist und gar gar nich schlimm. Immer auf die 12. Und bitte pünktlich auf Kommando in die Plastiktüte abspritzen ..Termine.. Termine.. Termine..

Stellen sie sich vor, sie sehen keinen gelbgepunkteten Rosa-Elefanten mit kleinem Penis..und…funzt es Weiber?

Anhand der gequirlten Labertaschenfabrik im Einkaufstütendesign oben…leider Nein…leider gar Nicht…

Das ist nicht Feminismus, dass ist Männerhass; reiner Neid auf unseren Penis. Unreflektierte Selbstkritik, projiziert auf uns Kerle. Dauerempörend, Jammernd, Selbstüberschätzend, immer nervend, nie hübsch, nie beredt, nie intelligent, gerade selbst erst aus Muttis Schoss geschlüpft, aber von allem ne Ahnung haben.

Und wollen UNS 50jährigen Erwachsenen erzählen, wo’s mal so richtig langgeht. Kein Thema: Rotz uf meine Hand und Bückstück dich; dir fick‘ ich gern‘ den Gendertumor aus‘em Klappspatenhirn.

Zum Glück pumpen die ja nicht ihre Titten, Lippen, Wangen, Ärsche bis zum Mond auf, weil sie sich ja so super akzeptieren und selbstbewusst sind.

„Das Einzige, was heut nicht unter Feminismus läuft, ist der heterosexuelle Mann“

Aber dies, ist ja immer die Feminismuskeule. Blank ziehen für den Weltfrieden. Männer sind bei der gleichen Nummer Exhibitionisten und könnten zivilrechtlich belangt werden. Frauen, Widerstandskämpferinnen.

Weil es ja überhaupt nicht scheisse ist, wenn man jeden gottverdammten Tag diesen gehirngewaschenen Matrix reframing Dreck liest. Diese Trigger, die viele Kerle derb verunsichern und die dann daraufhin auch keinen mehr hochkriegen.

Weil sie dauernd wie am Fließband abliefern müssen. Wie ne Kuh an der Melkmaschine und irgendwann ist die halt kaputt.

Ladies, Impotenz ist nämlich keine Erkrankung der Physis, echt? Wahnsinn, oder? Das ist ne Psychoerkrankung, weil wir wie ein Roboter euch zu befriedigen haben. Weil Ihr uns einredet wir sind defekt, wir sind Invalide und nicht ihr.

Ihr funzt ja immer, aber könnt halt nix.

Dies verpackt ihr dann in ein Narrativ der naiven Küchenpsychologieweisheiten ausem Astrokanal. Ihr meints ja nur gut und Kondome sind doch auch viel sicherer und überhaupt diese schrecklichen Geschlechtskrankheiten die man sich nur vom anschauen holt.

Ich mein, wenn euer Liebhaber direkt vom Straßenstrich, von ner Fickseite oder vom Steine rauchen kommt, ist das nicht unser Problem. Augen auf beim Autokauf. Sorry, aber ICH hatte noch nie, noch nie irgendeine auch nur annähernd bekannte Geschlechtkrankheit.

Aber wisst ihr, was ich schon Hunderte (Wahrheit) mal hatte?

Der Wahnsinn dreht weitere Ellipsen…

Eine von euch übertragene Blasenentzündung. Die sind nämlich ansteckend für Jungs und brennen scheisse heftig, aber noch nie habe ich dies einer Frau gesagt, nie, weil wie mit den Tagen, einfach durch.

Hunderte Male diesen brennenden Scheiss ertragen und ich habe 4 sure, nicht einmal den Mund aufgemacht, den ihr niemals haltet, außer in dem für uns leidenschaftlichsten Moment der erotischen Verschmelzung.

Wir, sind Menschen. Der ganze Körper existiert nur, weil wir Milliarden von Erregern/Mikroorganismen auf/unter uns tragen und diese übertragen.

Ich emanzipierte mich vor ungefähr 15 Jahren vom Kondom-Bullshit. WARUM?

Weil ich dieses unpersönliche Geficke hasse. Weil ich nichts, wirklich nichts dabei empfinde. Weil ich sensibel bin und Sex für mich Sinnlichkeit, Leidenschaft darstellt und nicht ReinRausAbgespritzt 3,50,-.

Obwohl, aufgrund dieses leckeren Kerlchens (unten) in seinem Pedobär Gedächtnis Schlafanzugs, bereu‘ ich doch schon wieder meine sexuelle Einstellung: „Hello Friends“ und fordere mehr Kondome für die Welt um den Kopf mit Zuziehkordel.

 

Ihr, seid mehr plumper LKW Fahrer als ich es jemals war, also nicht „es“ Snowflake im Nachthemd oben, dem augenscheinlich schon längst das komplette Testosteron rausgebrainwashed wurde. Und ich seh schon, wie er Schokoloade am Grünenstand  verteilt mit den anderen bunten Keinhörnern.

Mein letzte traumatisierenden Kondom Horror Erfahrung, hatte ich mit ner hübschen, aber extrem nervenden Lady. Ich sagte:

„Okay, du machst es nur mit Kondom weil du glaubst dieses erfundene AIDS gibt es wirklich, kein Problem. Ich respektiere dich, gibts halt keinen Sex.“

Fand mein Verhalten extrem reflektierend, wertschätzend und erwachsen.

Und Sie? Sie war sauer, frustriert, sagte wenn sie nicht 3mal hintereinander kommt wars schlechter Sex. Und nach tausend Überredungsversuchen ihrerseits, was mehr nach Klassenkampf als nach Zärtlichkeit roch, tat ich ihr den Gefallen und ihre Liebesgrotte war, siehe oben…für n passendes Gerät hätte ich nen Waffenschein gebraucht. Abbruch der Aktion nach 5 Minuten weil Fußballfeldgröße und Flutlicht defekt.

Tatsächlich kann man sogar tollen Sex als Mann haben ohne zu kommen, ja? echt? komisch oder? Besonders deshalb verblödet, weil wir Kerle es komplett hinnehmen wenn ihr nie kommt. NIE.

Kein Klagen, kein Murren.

Epilog:

Wir akzeptieren euch mit Minibrüsten oder Panzergeschossen, mit langen, kurzen oder Riesenschamlippen, mit Lipödem, Cellulite, Hexenhaaren, Schnarchen und der schlechten Laune während der Menopause, weil es um mehr als glattpolierte Perfektion geht, aber davon haben sich nach meiner Erfahrung 99% der deutschen Frauen verabschiedet und glaubt mir, ich hatte viel…zu viele…von Euch…in der Kiste….widerlich…viele.

Sie wollen einen Stricher und keinen Partner auf Augenhöhe. Sie wollen befriedigt werden, ohne selbst zu befriedigen. Sie wollen

WOLLEN WOLLEN WOLLEN WOLLEN

ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH

und dann werde ich gefragt, warum ich seit 4 Jahren da raus bin…wundert sich…

…wirklich…

…irgend…

…jemand…

…ernsthaft?…

2 Gedanken zu “Destruktion des heterosexuellen Mannes durch euch Frauen (Tabuthema)

  1. Besser kann man es nicht beschreiben. Ich habe mich so ab 2010/11 aus dieser Tretmühle selbst-entfernt. Man(n) kann da nur noch verlieren… Nulllinie ist bequemer als Achterbahn aus Gefühlsduselei und Abkotzhass.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.