Igor the brain – am Gutmensch-Syndrom erkrankt

Grundsätzlich finde ich es recht antisozial, Menschen mit krankhaften Bedürftigkeiten zu erniedrigen, besonders öffentlich. Man weiß ja nicht was man auslöst, wenn man den Zirkus zum Clown hin verlegt.

In unserem Fall haben wir aber einen Prachtburschen (12ender) der mit aller Macht darum bettelte, in meiner „Pile of Shame“ Manege der Gasmasken vorgeführt zu werden.

Dies liegt weniger daran, mit welcher mobbenden, trollenden Hasssprache er Inhalte goutiert. Auch nicht, dass er wie viele Neider nur die Person aber nicht das Argument angreift, sondern nur an seiner widerlich aufgedunsenen Fleisch-Maske die mir so sympathisch wie 20 Gramm Uranmunition als Refluxkrankheit ist.

Warum aber löst Igor the Brain so eine intensive Ekelempfindung bei eurem Daddy aus?

Weil er zur Gattung der Gutmenschen gehört, die vor dem Rücken ihrer willfährigen Opfer Licht & Liebe predigen, parallel einen 5jährigen Ministranten südlich vom Pol auf Schatzsuche drücken. Natürlich steht jedem Wesen frei, eine eigene, eine gute, eine besondere, eine besonders geisteskranke Polemik unter M wie Mindset zu verticken. Auch darf man nicht Richter & Henker in Personalunion sein. Auch kann unser „Mäher“ Fraktions Ghettoblaster die AFD als Nazipartei. Die Kritik am eigenen Fleischeslustergebnis als Faschistoid und die eigene Vita als „von Gott abgesandt“ empfinden, sollte sich jedoch dann besser nicht mit einem Megaphon neben mein rechtes Ohr drapieren, während ich in ein blutiges Rinderfilet eines Säbelzahntriggers beiße.

Bin ich Mahl im eisengeschmacksrezeptorenden Blutrausch, wird unser Gutmensch schnell von mir mit zu jagender Fluchtbeute verwechselt.

Der Gutmensch im Allgemeinen und im Besonderen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich weiß, sehts als kostenloses Professor Layton Tutorial und Neuerfahrung wie Scheisse reversibel ein Blogger mit seiner Leserschaft umgehen kann. Alles Igors Schuld.

Witzigerweise ist unser Hyper Hypermoralist von nem Bekannten von mir der die Partei die Partei gründete, Ex Titanic Chefred Martin, ein Fanboy. Die Logik zwischen -Liebe zu trockenem Humor- und -zum Lachen in den Keller gehen-, mußte auch erstmal auf die Kette kriegen.

Also jetzt aber: was will unsere katholische Trantüte denn nun, die wohl einmal zuviel in die Gutmensch-Hostie des Dorf Dekans blickte?

Ja, Stress ohne Grund. Mit Mir!

Und ich verstehe es nicht. Seit bald 20 Jahren zerstöre ich didaktisch jeden Troll der nicht schnell genug auf den eigenen Prägungsbaum kommt. Es sind für mich Snacks, Opfer, keine Gegner. Und obwohl sie, Dunning Kruger Effekt, meine Repliken lasen, sind sie immer noch vollster Überzeugung, dass in meinem Revier noch unmarkierte Bäume stehn und es nicht zum Nachteil gereicht, wenn man vor meiner Nase seinen Lusthaken in Richtung Hosenschlitz ausfährt.

Ist jetzt kein Witz:

Sie glauben womöglich ich wäre der Baum, zumindest bin ich dumm. Das denken Sie nicht, dies sagen sie auch. Das ist ungefähr so valide, als ob Sie mit offener Wunde in einen Nebenarm des Amazonasbecken springen und hoffen, dass die örtlichen Piranhas nur die klaffende Wunde verschließen und danach wieder Fang den Hut mit Alligatoren spielen.

Wo ist die Nagelpistole für den Clusterschmerz wenn man sie mal braucht?

Und wie kommen mittelmäßig gebildete Menschen auf diesen schmalen Steg? Irgendwie scheint bei denen im -Balkendiagramm der Existenz-, Stroh mit Holz oder Luft getauscht worden zu sein.

Und wie wir alle wissen meine Kinder, bringe ich diese Herbstzeitlosen Mimimis auf meinen Grund und Boden. In meine Manege des Irrsinns, da, wo ich schonmal auf Steinschleudern mit Panzertape reagiere. Da ist dann aber immer schnell die Reklamierarm-Heulerei groß, weil „War doch nich so gemeint“, „Verstehste keinen Spaß?“

Doch sogar sehr. Das Teil da unten zum Beispiel hat mich die Tage total geschreddert. Merci Nici.

Ich liebe Spass, Ironie, Sarkasmus, schwarzen Humor. Stirbt aber meine Grandma und jemand sagt. „wurde langsam Zeit fürs Ersatzteillager“, ist dies weder witzig noch klug, es ist hasserfüllter Inhalt eines Minusmenschen.

Wie stoppt man also diese Gutmenschen aka Trolle?

1. nicht Beachtung

2. ins Rampenlicht zerren bis jeder hinter die Maske sieht

Wer mit mir spielen will, darf sich also zumindest niemals wundern, wenn es nicht „Mensch Ärger dich nicht“, sondern „Russisches Roulett“ wird. Diese Entscheidung trifft nur der Aggressor, der Hater, der, der die Welt brennen sehen will. Ich, treffe diese nicht.

Und leider leider ist auch mein Gasgemisch seit Jahren abgefüllt und wartet nur auf den passenden Moment. Also immer gut überlegen, wen man sich zum Freund, zum Feind oder zum Piranha macht.

4 Gedanken zu “Igor the brain – am Gutmensch-Syndrom erkrankt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.