Warum Liebe und Partnerschaft völlig überflüssig sind

Mit 14 hatte ich meine erste Freundin und da wir davon ausgehen, dass sie mittlerweile anders heißt, kann ich ihren Klarnamen ruhig spoilern

Birgit Geusch-Grabowski

Meine erste Freundin, die erste Liebe, mit leicht tendenziösem Gefummel und Überprüfung primärer Geschlechtsorgane. Mehr war nicht drin. Zu meiner Zeit galt Verkehr in diesem Alter als verpönt. Höchstens auf dem Straßenstrich gesellschaftsfähig, oder der Straße.

Aber auch diese große Liebe fand ein jähes Ende, als ich mit der örtlich evangelischen Kirchengemeinde in die Schweiz fuhr und sie mir von Neuss bis dahin schrieb, tatsächlich bis auf nen einsamen Berg auf der die Jugendherberge thronte. Sie schrieb vom Freibad und dem süßen Boy am Becken, der so süß war wie ich, augenscheinlich süßer.

Für mich war dieses fremdgefummele erschreckend,  weil parallel in der Schweizer Landschulranderholung nicht mehr wie an Tag 1, 9 Mädels mit mir gehen wollten, sondern nur noch 2. Ich wurde „arrogant“, sagte die 13 jährige Frauenbeauftragte-Sprecherin zu mir auf dem rustikalen Tisch vor dem mehrschössigen Holzhaus, als sie mir durch die Haare strich und seufzte.

Die Leiden des jungen K.

Dilemma. Dazu eine lokale Pandemie-Kotzeritis (es liefen über einen Kassettenrecorder und die Jugendherbergs-Boxen, Kotzgeräusche, damit jeder mal so richtig göbeln konnte (True Story). Tische rütteln und Schnaken.

Grippeleaks: Aber was schrieb mir nun meine holde (glaub ich hab alleine 5 oder 10 Exfreundinnen die Biggi hießen) Biggi?

Just for you, ihr kleinen Voyeure: the Original Paper (war mit My Melody (in blau) beträufelt). Info für die älteren Dampfschiffe unter uns.

Waaaas?

Hat die Grippe tatsächlich noch Liebesbriefe die über 35 Jahre alt sind?

Seht ihr die Kartonage darunter?

„Isch habe sie Alle noch“

In meinem gehäßig kaputten Misanthropenherz schlägt nämlich eine Güte, die man nur mit dem Wort „lieblich“ umschreiben können, also okay, lieblich im Sinne von Hostel 1 lieblich umschreiben können könnte, aber trotzdem.

Die große Liebe von Biggi war also futsch, kam aber schnell wieder. Der Boy der so aussah wie ich war schnell vergessen, 1 Woche, und ich wieder der Babo im Viertel.

Diese Liebe ging endlose 3 Monate und auch heute frage ich mich noch, was wurde aus Birgit? und wichtiger, hat sie immer noch diese imposanten Hupen und wo bewegen die sich nun hin?

Wahrscheinlich entstand damals mein Fetisch zu üppigen Ausschweifungen, ohne Stop-Loss-Order zur Gewinnabsicherung.

Danach, also nach Biggi, gesellten sich reihum zu viele Frauen über die man sprechen aber besser schweigen sollte. Aus Schutz, aus Peinlichkeit. Die Summe erwähnte ich mehrfach, ist eher weird und zeigt nur meine persönliche Beziehungs-Labilität.

Heirat – Liebe – Drama – Scheidung

Alles mal durchgemacht was so zu einem Liebesleben-Leben gehört. Aber darum ging es ja nicht oder doch? Wenn wir nämlich rückblickend schauen, sehen wir seltenst Beziehungs-Erlebnisse die uns intellektuell, menschlich weiterbrachten, positiv formten, wie eine FernReise, eigene Kinder oder n herausfordernden Job.

Zumeist schaut man auf seine Exen wie auf sauren Wein, der irgendwann mal schmackhaft war, aber nur für die Zeit der Reifedauer.

Kognitiv ist es also vollkommen logisch, dass jede Zukünftige auch mal in dieser, eurer unsortiert verstaubten Kiste landet, wo drüber der erste Liebesbrief thront, wo die Erwartungshaltung im kleinen nur „Küsschen“ hieß oder „Händchenhalten“.

Es ist in Summe egal ob wir uns erneut verlieben, da wir irgendwann so abfällig und voller Frust über die Ex, das Ex, den Ex reden, dass es so wirkt als wären es verschwendete, nutzlose Jahre.

In den letzten 4 Jahren las ich sehr viele Erlebnissberichte von Paarbeziehungen und es war in Summe ein einziges Desaster der Enttäuschung, also das entzaubern einer Täuschung.

Und beseelt trotz beschissenen Vorerfahrungen gehen sie wie ein suizidaler Lemming in die nächste Bindung ohne die Alte (also nich die alte Alte sondern die Alte) verarbeitet oder hinterfragt zu haben. Machen die gleichen Fehler. Haben die gleichen Wünsche/Vorstellungen. Scheitern an den gleichen Dingen. Verlieren ihre kostbare kurze Lebenszeit, während sie sich über ihr Gegenüber künstlich oder begründet aufregen.

„Leute, dies hier ist erstmal euer einziges Leben. Es mag sich nicht so anfühlen, aber es wird enden und da spielt es fürs Universum keine Rolle ob heute, morgen oder übermorgen.“

Ihr klammert Euch so an eine Wunschvorstellung die Euch durch PR, Marketing, kurz Propaganda eingeimpft wurde, dass ihr das wichtigste bei eurer Hetze durchs Leben, euren eingetrichterten Fremdwünschen ganz vergesst:

Euch!

5 Gedanken zu “Warum Liebe und Partnerschaft völlig überflüssig sind

  1. Meine staubige Kiste habe ich vor sechzehn Jahren im Affekt verbrannt – war aber nicht so viel drin, weil ich etliche Jahre später anfing, als Du. Ich war früher zu schüchtern durch Einschüchterungen. Legte sich erst mit Mitte 20. Mit 30 war ich „Lebemann“ und mit Anfang 40 war schon wieder tote Hose… Habe dem ganzen Liebes- & Beziehungs-Unfug inzwischen abgeschworen. Auch weil meine platonische Beziehung hier trägt und seit Jahren existiert – Hyperrealismus statt Restromantik.
    Beste Grüße, Bro!

    Liken

    • Hey, Bro.

      In Summe ist es zwar extrem gewesen, aber hat ja auch nix gebracht. Was habe ich davon? Nix

      Über 10 Jahre bin ich um die Welt geflogen, dies hat mich geprägt. Jobs, viel war heftig asozial, aber ich habe Durchhaltevermögen gelernt, aber Beziehung?

      Ich war mit 28 schon so, dass ich in einen Konflikt wie ein Psychologe ging. Hatte ich jemals ne tolle Ex, die das würdigte oder ähnlich fair war? Nope.

      Klar, wenn du Coming of Age bist gibste an und bist stolz. Spätestens mit Ende 30 wußte ich, dass hier nix doll dran ist. Zumindest eignen sich meine Looser Storys um andere zu unterhalten.

      Meine Kernkompetenz ist da mehr tippen, knipsen und zocken…

      Wahrscheinlich hat meine Krebserkrankung mit Anfang 20 dazu geführt, dass ich wußte, dass es schnell vorbei sein kann. Der Tod ist einfach die logische Konsequenz und alles was ich mache füllt die Zwischenräume.

      Muß man nicht so nüchtern sehen, kann man…

      Gefällt 1 Person

      • Es ergibt sich ganz von alleine, das so nüchtern zu sehen… Bin beeindruckt von Deiner Vita. Ein volles Buch statt der heutzutage üblichen halben A4-Seite der meisten Zeitgenossen… So sollte das! Beste Grüße und gute Gesundheit!

        Liken

  2. Ich danke dir für diese Wertschätzung und Ermutigung. Du weißt selbst, dass wir Dinosaurier unter diesen Haifischen ne aussterbende Spezies sind. Ich denke was mir im Leben immer half war Demut. Aber das kennst du selbst, mit dem Wissen kommt die Erkenntnis was man alles nicht weiß. Meine Lücken werde ich in hundert Leben nicht füllen können. Diese Neugier ist glaube ich jedoch ein guter Lebenssaft. Besten Gruß mein Bester zurück und auch dir eine feine Gesundheit.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.