Die Superspreaderin aus Garmisch Partenkirchen (Prosa/Lyrik/Scheissegal)

Es war einmal ein kleines Dorf

da lebten Emma, Klaus und Alpha Kevin (fand keinen Namen der sich auf Dorf reimt)

im schönen Fleckchen Garmisch Parten

wo Bauern sonst auf Frauen warten

dort wo der Hahn den Morgen läutet

und Tante Emma Eier häutet

 

da lief ne Virenschleuder rum

die unabsichtlich sichtlich dumm

 

Das ganze Kuhdorf angesteckt

und jetzt ein jeder Kühe leckt

 

und krank vom Scheitel bis zur Sohle

besoffen Viren teilt statt Kohle

 

und Tante Emma eher gähne

als jener Mob in Quarantäne

 

und jeder wurde gut testet

damit der Virus nicht noch nestet

 

sich kleine Viren bloß nicht bilden

im Dorfkrug, Swinger oder Gilden

 

und jeder zwischen eins und hundert

und sich der Hunderteinste wundert

warum ein Virus Alter kennt

und dies dem RKI benennt

 

und sie bis 17 selten zählen

mit 36 niemand wählen

 

ob hier ein bisschen übertrieben

dass Steine auch durchs Glashaus fliegen

 

es ist egal die Kuh ist da

und auch das Eis, dass war ja klar.

Und die Moral von der Geschicht,

 

obwohl im Hirn kein Virus war

das war dem Hirnverbrannten klar

wenn er sich vorher nur mal testet

und dies nicht mit dem Fernsehn mästet

wenn ich nicht weiß was ich nicht bin

dann bin ich weniger die Kerze

 

ach die Moral und das Gedicht, vielleicht jedoch das hellste Licht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.